Film

HOW TO MAKE A BOOK WITH STEIDL (OmU)

Access All Areas – Design in Wiesbaden »

Das Büchermachen zählt zur heimlichen Leidenschaft vieler Kommunikationsdesigner, dies gilt auch für die Kreativen in unserer Landeshauptstadt: Mit Spielbein Publishers (Michael Eibes Design) und dem dreizeichen Verlag (Fuenfwerken) veröffentlichen zwei Wiesbadener Agenturen ambitionierte Bücher in eigenen Verlagen. Und mit einer prächtigen Monografie im Taschen-Verlag verhalf Thilo von Debschitz, Geschäftsführer der Designagentur Q, dem Infografik-Pionier Fritz Kahn wieder zu weltweiter Berühmtheit. Dies sind nur drei von zahlreichen Beispielen.

Als Vorgeschmack auf die see-conference am 22. April im Schlachthof zeigen wir gemeinsam mit dem Caligari Filme zum Thema Design.

Wie viel Herzblut und Engagement mit der Entwicklung und Produktion von Büchern verbunden ist, lässt sich mit dem preisgekrönten Dokumentarfilm HOW TO MAKE A BOOK WITH STEIDL nachempfinden. Er wendet sich an alle Bücherfreunde, aber vor allem auch an Designer, die wenige Tage später bei der großen SEE-Konferenz im Schlachthof weitere Inspiration tanken können.

Gereon Wetzel und Jörg Adolph begleiten im Film Gerhard Steidl bei seinen Treffen mit internationalen Künstlern und bei der Arbeit an der Druckmaschine. Seit vierzig Jahren arbeitet Steidl als Drucker und Verleger mit dem Ehrgeiz, jeden Bogen aus seiner Druckerei selbst zu kontrollieren. Dieser Perfektionismus und seine unbedingte Liebe zu Büchern hat sich weltweit herumgesprochen. Nicht nur diese Leidenschaft, auch das gewachsene Ansehen des Fotobuchs als wichtige Erscheinungsform zeitgenössischer Kunst rückten den Steidl Verlag in Göttingen bei vielen renommierten Fotografen in den Fokus. So entstanden Bücher von handwerklicher Vollkommenheit und schlichter Schönheit mit Künstlern wie Robert Frank, Nan Goldin, Richard Serra und zahlreichen weiteren großen Namen.

Einen Teil seiner kreativen Energie verwendet Gerhard Steidl auf die Arbeit mit Karl Lagerfeld und dem Modehaus Chanel, für das er von Einladungskarten bis zu aufwendigen Katalogen vieles druckt. Aber auch Bücher für die IG Metall und jedes neue Werk von Nobelpreisträger Günter Grass laufen durch die Edelpresse in Göttingen. Mit der Druckerei verdient Steidl das Geld, mit dem er ambitionierte Literatur- und Fotokunstprojekte finanziert.

Di 18.4.17 20.15 Uhr OmU
Access All Areas – Design in Wiesbaden
HOW TO MAKE A BOOK WITH STEIDL
Regie: Gereon Wetzel, Jörg Adolph, DE 2010, 93 min, Blu-ray, OmU, FSK: ab 0

« Zurück